Orthomolekulare Medizin

Die orthomolekulare Medizin (Griech. Ortho: richtig, gesund), deren Begründer der Nobelpreisträger Linus Pauling ist, versorgt den menschlichen Organismus mit den lebensnotwendigen Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.

Anwendungsgebiete:

  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Leber-Gallenleiden,
  • Blasen- und Nierenschwäche
  • Immunschwäche und häufige Infekte
  • allergisch bedingten Erkrankungen
  • Erschöpfungssyndrom, – Altersbeschwerden
  • Entzündungen und Hauterkrankungen
  • nervösen Beschwerden

Schreib einen Kommentar